Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Alle pflegebedürftige in der häuslichen Pflege haben seit 2017 Anspruch auf den monatlichen Entlastungsbetrag in Höhe von 125€.
Die Betreuungs- und Entlastungsleistungen sind eine zusätzliche finanzielle Hilfeleistung seitens der Pflegekasse und im § 45b des elften Gesetzbuches geregelt.

Ziel unserer Einrichtung ist es, durch Angebote zur Betreuung von pflegebedürftigen Menschen, zur Entlastung von pflegenden Angehörigen (oder vergleichbar nahestehende Pflegepersonen) sowie zur Entlastung im Alltag diesen wichtigen Beitrag in der häuslichen Versorgung mit zu gewährleisteten.
Wir bieten die Einzelbetreuung in der Häuslichkeit an, aber auch die Gruppenbetreuung im Haus „Zur alten Papiermühle“. Hierfür werden Sie zu Hause abgeholt, verbringen stundenweise (nach eigenen Wünschen) Zeit in unserem Haus (und in Gesellschaft) und werden anschließend wieder nach Hause gefahren.

Angebote für die Einzelbetreuung in der Häuslichkeit:

  • Förderung und Erhalt der Alltagsbewältigung
  • Förderung und Betreuung entsprechend Interessen, wie z.B. Musik hören, Singen, Zeitungssschau etc.
  • Gesellschaft leisten, basteln, spielen, Gymnastik, Gespräche u.ä.
  • allgemeine Freizeitgestaltung
  • Begleitdienste, z.B. zum Friseur, zum Arzt etc.
  • Einkauf und Erledigungen
  • Entlastung pflegender Angehörige
Urlaubs und Verhinderungspflege "Haus zur alten Papiermühle" in Mühlhausen

Unsere Betreuungs- und Entlastungsleistungen in der Häuslichkeit bieten wir von Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr an. Bei Bedarf kann die Hilfe, nach Absprache mit den Kunden, auch zu davon abweichenden Zeiten stattfinden.

Angebote für die Gruppenbetreuung im Haus „Zur alten Papiermühle“

Haus Zur alten Papiermühle © Sylvia Genge
  • Förderung und Erhalt der Alltagsbewältigung durch gemeinsame Durchführung
    von Alltagstätigkeiten, Beispiel: gemeinsam Tisch decken, Kuchen backen etc.
  • Förderung und Erhalt der vorhandenen Fähigkeiten durch gemeinsames Basteln,
    Rätseln, Spielen, Gymnastik, Spaziergänge, Seniorensport etc.
  • Förderung der sozialen Kontaktaufnahmen in Gesprächsrunden
  • Förderung und Betreuung entsprechen der Interessen (Beispiele: Musik hören,
    Singen, Zeitungsschau, Handarbeiten etc.)
  • gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten
  • spezielle Berücksichtigung demenzieller Erkrankungen durch Biografie- und
    Erinnerungsarbeit, Orientierungstraining, Gedächtnis- und
    Konzentrationsübungen, Rückzugsmöglichkeiten etc.
  • Förderung von Entspannung und Erholung durch Klangschalentherapie etc.
  • allgemeine Beaufsichtigung bei Bedarf
  • Abholung und Heimfahrt der Betreuten bei Bedarf